Kanna - Hobel

Nur ein Hobel? Nein, ein High- Tech-Produkt! Es ist das wichtigste Werkzeug für den japanischen Schreiner und das letzte Werkzeug für die Fertigstellung eines Werkstückes. Diese Kanna hobeln so glatt, dass Schleifen nicht mehr notwendig ist. Es gibt ca. 300 verschiedene Kanna. Probieren Sie einen, Sie werden staunen! Holzarbeiten sind in Japan meist naturbelassen, und naturbelassene Oberflächen haben lange Tradition. Bei japanischen Holzarbeiten dominieren Natur und Ästhetik: der tiefe Glanz der Oberfläche unterstreicht die Schönheit des Holzes. Kanna (Hobel) heißt das Werkzeug, mit dem man diesen natürlichen Effekt erzielt. Mit Kanna wird auf Zug gehobelt. Auf Verstell mecha - nis men (wie bei manchen europäischen Hobeln) wurde hier ganz bewusst verzichtet. Das heißt eine Reduktion auf die elementare Funktion des Hobels. Auf Zug arbeiten heißt auch wesentlich weniger Kraftaufwand.

Hobel mit maschinell gefertigten 2-Lagen-Stahl Hobeleisen

Das zweischichtig geschmiedete Eisen sitzt in einer konischen Nut des Eichenkörpers. Vor dem Erstgebrauch muss das Eisen in die konische Nut des Hobelkörpers eingepasst werden. Natürlich stellt ein exklusiver Hobel auch gehobene Ansprüche an den Benützer. Der Gebrauch von Kanna bedarf gewisser Sorgfalt. Wer aber einmal gelernt hat, diesen Kanna zu beherrschen, wird eine anderen Hobel mehr verwenden wollen.

Hobel handgeschmiedetes Eisen

Hochwertige japanische Hobel mit handgeschmiedeten 2-Lagen-Stahl Hobeleisen. Bei diesen Hobeln ist das Eisen bereits an der Spiegelseite abgerichtet und vorgeschärft. Das zweischichtig geschmiedete Eisen sitzt in einer konischen Nut des Eichenkörpers. Vor dem Erstgebrauch muss das Eisen in die konische Nut des Hobelkörpers eingepasst werden. Natürlich stellt ein exklusiver Hobel auch gehobene Ansprüche an den Benützer. Der Gebrauch von Kanna bedarf gewisser Sorgfalt. Wer aber einmal gelernt hat, diesen Kanna zu beherrschen, wird keinen anderen Hobel mehr verwenden wollen.